Liebe interessierte Gartenfreunde/-innen und die, die es werden wollen.

Unser Verein stellt sich gerne vor und möchte Ihnen das Leben in einem Kleingartenverein etwas näher bringen.

Dabei ist es nicht unbedingt einmal ein Problem ,wenn man nicht von vornherein den berühmten "grünen Daumen" mitbringt.

Was habe ich zu tun und was kostet das alles?

Sie können sich als "passives" Mitglied für einen Garten in unserer Vereinsanlage vormerken lassen oder, wenn ein Garten frei ist und er Ihnen zusagt - auch finanziell - gleich übernehmen (passive Mitglieder werden bevorzugt behandelt). Sie werden als Vereinsmitglied in unseren Verein und den Stadtverband der Kleingärtner Nürnberg aufgenommen. Diese Aufnahme erfolgt Grundsätzlich nur durch den Vereinsvorstand.

Anmeldung beim Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e.V.:

Aufnahme beim Stadtverband:  (einmalig) 30,00€
   
Stadtverbandsbeitrag (passiv): 30,00€ / Jahr
 (aktiv): 45,00€ / Jahr
   
Vereinsbeitrag               (passiv):   15,00€ / Jahr
   (aktiv): 40,00€ / Jahr

 

Gartenübernahme

Bei Kündigung einer Parzelle wird ein Wertermittlungsprotokoll erstellt. Diese Abschätzung beinhaltet den Kaufpreis der Dinge, die auf dem zu pachtenden Garten stehen (beispielsweise Pflanzen, Laube etc. und der allgemeine Zustand der vorgefundenen "Dinge").
Privates Inventar kann (muss nicht) gegen einen angemessenen Betrag übernommen werden.

Kosten

- Wertermittlungsprotokoll
- Schätzung (Stadtverband)  30,00 Euro / einmalig
- Pacht (z.Z. 0,61 Cent / qm²)

Zahlungen

- Pacht / Wasser-Stromgeld /Vereinsbeitrag / Stadtverband fallen jährlich an.
- Wasser-und Arbeitsstrom wird nach Verbrauch (Ablesung in der Regel Ende Oktober) berechnet.
- ggf. Leihgebühren für vereinseigene Verleihmaschinen

Wasseröffnung / Wasserschließung

Zu den Terminen der Wasseröffnung (mit anschließender Verplombung der Wasseruhren) und Wasserschließung müssen die Gärten für unseren Wasserwart und seinen Helfern zugänglich sein. Gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung wird für nicht zugängliche Gärten (verschlossene Gartentür) eine Gebühr mit der Jahresabrechnung erhoben.

Abrechnung

- erfolgt einmal im Dezember und Beinhaltet:
- Gartenpacht / Vereinsbeitrag / Stadtverbandsbeitrag / Strom - Wasserkosten nach persönlichem Verbrauch / ggf. Geräteleihgebühr / Versicherungen/ ggf. nicht erbrachte Gemeinschaftsarbeit
- wird im Dezember zugestellt und ist bis Ende Januar zu zahlen (genauer Fixtermin ist auf der Jahresrechnung vermerkt).


Nützliches

Bei aller Euphorie für den neuen Kleingarten sollte nicht vergessen werden, dass die kleingärtnerische Nutzung im Vordergrund steht!
Vorgaben im Sinne des Bundeskleingartengesetzes, der Gartenordnung des Stadtverbandes und des Merkblattes für Kleingärtner in ihren jeweilig aktuellen Formen sind uneingeschränkt einzuhalten.

Zusätzlich pflegt und unterhält die Kleingärtnergemeinschaft die Gemeinschaftseinrichtungen und Gartenanlage.
Kurz gesagt: "Jeder muss mal ran", damit beispielsweise die Wege nicht zu wuchern und alle von der gemeinsamen Arbeit profitieren.
Die Mitgliederversamlung legt fest, wie viele Arbeitsstunden die Mitglieder im Jahr leisten müssen. Bei der Ausführung des Gemeinschaftsdienstes werden natürlich die persönlichen Fähigkeiten und Neigungen berücksichtigt.
Wird die Gemeinschaftsarbeit nicht erbracht, wird seitens des Vereins ein Ersatzgeldbetrag verlangt.

Ein Garten verlangt Ihnen viel Zeit ab, schnell kann einem der Garten unversehens  im wahrsten Sinn des Wortes "über den Kopf wachsen".

Ein kleiner Tipp hierzu: Täglich ein bisschen arbeiten ist besser als einmal im Monat ein großer Kraftakt.
So wächst auch die Liebe zum Garten und bleibt auf Dauer erhalten.

 

Die "Vereinsmeierei"

Wir veranstalten mehrmals jährlich verschiedene Gemeinschaftsaktionen, an denen alle unsere Mitglieder/innen (egal aus welchem Kulturkreis) gerne teilnehmen können. Dazu gehören z.B. unser jährliches Gartenfest, ein kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt und eine vereinsinterne Weihnachtsfeier......

Copyright © by KGV Klingenwald 1 e.V.